travelblogger, travelblog, blogger Deutschland, blogger München, blogger Mädchen, bloggerin München, mode blogger, style blogger, reise blogger, Rome travel guide, fashion, München blog, München blogger

Weekly Recap Okt. W04

 

Da ich letzte Woche in Rom war habe ich mir die weekly Recap gesparrt um diese Woche etwas mehr zu erzählen, den es haben sich ein paar Sachen angesammelt !

Das Reisen

Letzte Woche hatten wir das Glück den 500 Geburtstag der Reformation zu feiern und deswegen durften die meisten von der Arbeit zu Hause bleiben und der ein oder andere hat die Möglichkeit genutzt um zu verreisen. Natürlich war ich eine davon und nutze die Zeit für eine kleine Reise. Dieses Mal ging die Reise, wie bereits erwähnt, nach Rom. Was für eine mächtige Stadt voller Geschichte und Kunst! An jeder Ecke gab es ein Stück Geschichte zu sehen und zu spüren. Außerdem gab es natürlich sehr viel Pasta, Pizza und italienischen Wein! Aber ihr könnt alle meine Tipps und Tricks bald im Rome Travel Guide nachlesen. Bis dahin kann ich nur sagen , nach den fünf Tagen die ich dort verbracht habe , konnte ich nochmal mindestens fünf davon dort gebrauchen.

Bis zum nächsten Jahr war es das erst mal mit den größeren Reisen, die außerhalb Deutschlands stattfinden. Ich will noch unbedingt dieses Jahr, eine meiner besten Freundinnen in Berlin besuchen und meine Eltern in Köln und Düsseldorf. Wenn ihr also noch Tipps für kleinere Wochenend-Tripps habt freue ich mich über jede Idee! Ich bin für alles offen 🙂

Was zum lesen

Nachdem ich eine kleine Pause von Büchern hatte , habe ich wieder die Zeit gefunden mich für einen schönen Roman zu begeistern. Als ich in meinem alten Bücherregal gesucht habe und auf das Buch „David Copperfield“ stieß war klar, welches Buch ich mir als nächstes vornehme. Eine schöne Traumwelt , die Menschen , die Geschichte und die Atmosphere versetzte mich in meine Kindheit! Ich finde außerdem gibt es keine Grenzen ab wann ein Buch nur von Kindern gelesen werden kann – warum sollte es auch ?! In diesem Sinne: weniger Filme und Serien gucken, Netflix und Instagram abschalten und wieder mehr lesen 🤗 Bei einer schönen Tasse Tee am Sonntag klingt das doch nach einem sehr guten Plan !

Was demnächst so ansteht

Diese Woche wird etwa stressiger , mit zwei Abgaben die ich für Uni vorbereiten muss und den Press Days die anstehen. Da ich natürlich nicht den glamourösen Vorteil habe einen Shuttle zu haben, fahre ich eigenständig den ganzen Tag in der Stadt herum. Bei dem Wetter was bei uns in München gerade ist , macht es nicht unendlich viel Spaß. Dafür freue ich mich schon riesig auf all die tollen Trends für SS 18. So kann man zumindest bei den Press Days ein bisschen die sommerliche Atmosphäre am den kalten November Tagen einfangen. Nächste Woche werde ich unbedingt all die Sachen zeigend ie mich begeistert haben.

IMG_5650

Neue Sachen in Erfahrung bringen

Ich habe schon vor ca. einem Jahr das Label Armed&Angels für mich entdeckt. Das Label macht super schöne Street Wear und sind außerdem auch noch super engagiert was die Nachhaltigkeit der Materiale und der der Herstellung ist. Daria Daria war erst vor kurzem mit dem Label in Südamerika und erzählt einiges über fair Fashion und die Herstellung der Stoffe.

64645EE9-90E3-4EE1-9A85-BB7D59320C1A

MerkenMerken

Summer Look, Spring Summer 2018, SS 18, Autumn Look, Herbst look, Winter Look, Frühling Look, Sommer Look, Rot Trendfarbe, Roter Pullover, H&M, Zara Look, Barett, French look, französischer Look

OUTFIT : Roter Pullover, Caro Hose, High Heels und ein Barett

Ich liebe Frankreich und ich liebe alles was mit Frankreich zu tun hat, da gehört natürlich der französische Style einfach dazu. Da rot dieses Jahr die Trendfarbe Nummer eins ist, darf diese natürlich auch nicht fehlen. So ensteht der perfekte Look mit einem Hauch Frankreichs, mitten in Rome.

Ich trage einen roten Pullover von H&M zusammen mit einer engen Caro Hose von Zara. Kombiniert mit einer schönen Netztstrumpfhose und Samt Hightheels. Natürlich der letzte Touch der für den französischen Flair sorgt ist mein caramel-farbendes Barett von Barts.

Alles passende zu den Style findet ihr auch unten bei den verlienkungen. Viel Spaß 😉

Caro-Hose_roter-Pulli

 

outfit_caro_hose_roter_pulli

Outfit Details :

Pullover von H&M findet ihr hier.
Hose von Zara findet ihr hier.
Netzstrumpfhose von Calzedonien findet ihr hier.
Ähnliche Hight Heels bei Asos findet ihr hier.
Barett von Barts findet ihr hier. 

Caro-Hose_roter-Pulli-4

MerkenMerken

Blogger, Blogger Girl, Fashion Blogger, Travel blogger, reise blogger, blogger München, Blogger Deutschland, München blogger

Weekly Recap Okt. W03

Noch eine wunderschöne herbstliche Woche, die das heranrücken des Winters vorhersagt. Die Woche verlief sehr ruhig und ausgegelichen. Ich schaffte es nicht wirklich oft zum Sport, was aber auch okay war – auch wenn ich mir wirklich vorgenommen habe mindestens drei Tage die Woche das Fitnesstudio zu besuchen. Aber bis nächstes Jahr hab ich ja noch einmischen Zeit 🙂 Am Ende findet ihr wieder ein neues Giveaway was es heute Abend auf meinem Instagram Feed zusehen gibt. Viel Glück!

FD03525B-E3BD-421D-90E6-5F13BBEC92F6

 

HPR und Stylesheads Press Day

Ich durfte am Dienstag zu den Press Days von HPS und Stylesheads und hab ein paar echt coole neue Bardns kennen gelernt. Hoffentlich werden daraus bald ein paar tolle Editorial Shootings entstehen aber erst mal zu den Firmen die ich für mich endeckt habe:

KOMONO ist ein belgisches Label für Brillen und Uhren. Es ist ein eher minimalstische Design der Brillen mit wundervollen Details und besonderen Formen, die mich für die Firma begeistern ließen. Als ich die Brillen sah wusste ich sofort, dass ich dieses Label lieben werde. Man kann die Sachen online bestlellen oder auch auf der Seite nach Shops suchen, die in der Stadt zu finden sind.

CHEERZ ist eine Möglichkeit Digitale Bilder aus Instagram in verschiedenen Größen und Formen drucken zu lassne. Mit viel Liebe und einem tollen Händlchen für Design kriegst du dann das fertige Produckt nach Hause geschickt. Besonders toll finde ich persönlich die retro Abzüge und die Fotostreifen. Ich habe mir schon meine ersten Bilder bestellt und freue mich schon auf mein kleines Foto Packet. Bald Gibt es dann die Bilder davon auf Instagram.

Zum Schauen

Momentan freue ich mich wöchentlich auf die neuen Folgen von Riverdale und darauf, dass bald die neue Staffel von Stranger Things läuft. Außerdem habe ich mal wieder den Film „Inception“ geschaut und muss sagen, dass die Idee und umsetzung davon einfach nur genial ist! Sehr schön den Film nach längerer Zeit wieder zu sehen und viele Sachen und Momente, die davor unbemerkt blieben neu zu Endecken und durchdenken. Also falls ihr ihn nicht gesehen habt oder es bereits länger her ist kann ich das anschauen nur empfehlen.

33947876-01B5-42FF-9A03-7681232268C2

Was nächste Woche so ansteht

Schon mehrmals erwähnt geht es für mich am Samstag nach Rom und danach nach Venedig und ich kann es bereits kaum erwarten. Einbisschen dem Sommer hinterher jagen und das Leben a la Bella Italia genießen. Pasta, Pizza, Wein, Eis und sehr viel Spazieren gehen in den kleinen Strßaen von Rom. Ich habe beräts das Internet durchwühlt nach passenden Restaurants, Cafes und Plätzen aber wenn ihr Tipps habt dann gerne her damit.

GIVEAWAY

Diese Woche gibt es wieder ein ganz besonderes GIVEAWAY. Ich verlose eine ganzes Beaty Goodie Bag Set mit Produkten von Mac, Kiko,  Benefit, Rituals etc. Ihr könnte Euch also auf was echt schönes freuen. Zum mitmachen
1. Sucht einfach das Bild mit den Produkten in meinem Instagram, ( oder klickt hier)
2. Folgt mir auf Instagram
3. Kommentiert das Bild mit Eurem Lieblings-Emoji und verlinkt 2-3 Freunde.

Am Sonntag geb ich dann wieder die Gewinner bekannt. Ich wünsche allen viel Glück und eine wundervolle Woche!

 

Herbst look, Herbst style, stylelook, Herbstlook, autumnlook, autumn style, blazer style, style 2017, autumn Herbst style, blogger style, blogger gril, fashion blogger, German blogger, blogger mädchen, blogger Deutschland,

OUTFIT: Herbst Look #1

Der Herbst ist die Zeit um die Farben „senfgelb“ und „pumpkin orange“ zu tragen. Selbst wenn du im Sommer und Winter dich von den Farben fern hälst, so wirst du umso mehr von ihnen im Herbst angezogen. Der Laub, die Herbstliche Sonne und die langsam steigende Vorfreude auf Weihnachten.

Mein Lieblings Herbst Style beinhaltet ein schöner Pullover mit einer röhren Hose und einem Blazer. das ist das perfeckte Outfit für die Arbeit, Uni oder ein Treffen zum Kaffe Trinken. In der Abend Sonne spazieren gehen, die schönen gefärbte Blätter sammeln und die letzten sonnigen Tage genießen.

Hier kommt mein Lieblings Herbstlook!

autumn_style_herbst_2

abWPAa7IDTA

San Sebastian, Travel Guide San Sebastian, travelblog, Travel blog Deutschland, Reise Blog Deutschland, Reiseblogger, Food Guide San Sebastian, Reisetipps San Sebastian, Surfen San Sebastian, Surfer Girl

Travel Guide San Sebastian: 34h in Donostia  

Nachdem ich letztes Jahr bereits den ersten Eindruck von San Sebastian gekriegt habe, statteten wir dieses Jahr der schönsten Stadt am Atlantik in Spanien nochmal einen Besuch ab. Wenn ihr Fans von Surfen, Badestränden, Party, leckeren Tapas und spanischem Flair seid, dann wird euch San Sebastian ebenso gut gefallen wie mir. Wenn ihr auch noch im Besitz eines Bullies seid, dann nichts wie ran an das Steuer und auf den Weg zur Sonne. Hier mein Travel Guide San Sebastian.

Übernachtung 

Egal ob mit Camper oder im Hotel eine gute Übernachtungsmöglichkeit findet ihr bestimmt. Wenn Ihr mit einem Wohnmobil kommt, kann ich Euch den Parkplatz der „Pasealeku Beria“ empfehlen. Es ist eine lange Straße entlang eines Hügels und nachts kaum befahren. Die Wellen schlagen gegen die Steine und die Sterne leuchten Hell über den Köpfen. Es ist ein wunderschöner Ort um nachts einzuschlafen und morgens aufzuwachen. Außerdem kostete der Parkplatz ab 19 Uhr – 8 Uhr morgens nichts, sodass ihr beruhigt schlafen könnt. 

Letztes Jahr hatten wir nicht die Möglichkeit im Auto zu schlafen, also besuchten wir das „Off Beat Guesthouse“. Es ist minimalistisch, jedoch Stillvoll eingerichtet. Boden aus Holz-Dielen, lange Flur und saubere Betten – mehr braucht man nicht. Der einzige Nachteil ist, dass man sich die Toiletten und Badezimmer mit dem Stockwerk teilt. Als wir dort waren, war das Hotel zwar ausgebucht aber es gab damit keine Probleme. Der nette junge Man an der Rezeption stellte sich als cooler Surf-Instruktor heraus und gibt die besten Tipps was Essen und Trinken angeht.

San Sebastian, Travel Guide San Sebastian, travelblog, Travel blog Deutschland, Reise Blog Deutschland, Reiseblogger, Food Guide San Sebastian, Reisetipps San Sebastian, Surfen San Sebastian, Surfer Girl

Die beste Tapas Bar in San Sebastian 

Wenn ihr Tapas – oder Pintxo (so werden sie in Nordspanien genannt) – mögt, dann ist San Sebastian ein Tapas Himmel. In der Altstadt trefft ihr eine Bar nach der anderen. Es werden Meterweiße kleine Häppchen ausgestellt mit Shrimps, kleinen Fischen, leckeren Aufstrichen, Kartoffeln oder Auberginen usw. Es gibt sogar organisierte Tapas Touren, durch die Bars der Stadt, wo man gemeinsam die besten Kleinigkeiten Probiert und entdeckt. Aber das meiste hat man trotzdem schon irgendwo gesehen oder gegessen. Genau aus diesem Grund möchte ich ein Restaurant (Tapas Bar) besonders hervorheben: 

Atari Gastroteka 

Dort werden ebenso, wie in den anderen Läden die Tapas an der Theke ausgestellt, es gibt aber auch noch eine ganz besondere frische Tageskarte an Tapas und die ist besser als alles was ich je zuvor probiert habe.Der nächste Abschnitt ist nicht für Vegetarier geeignet.

Auf der Karte stehen Sachen wie z.B. gegrillter Oktopus mit Feigen Chutney oder gegrillter Ziegenkäse mit frittiertem Quinoa und Algen. Diese Gerichte waren einfach unglaublich. Das was mich aber am meisten beeindruckt hat und wenn ihr keine Vegetarier seid und es mit eurem Gewissen vereinbaren könnt, dann war es das Gericht gegrillte Foie Gras mit weißer Schokolade. Habt ihr dieses Gericht einmal probiert, werdet ihr nie wieder was Anderes essen wollen. 

Adresse: Calle Mayor, 18, 20013 San Sebastián

 

San Sebastian, Travel Guide San Sebastian, travelblog, Travel blog Deutschland, Reise Blog Deutschland, Reiseblogger, Food Guide San Sebastian, Reisetipps San Sebastian, Surfen San Sebastian, Surfer Girl

Frühstück im Sakona Coffee Roasters

Für alle Kaffee Liebhaber und Hipster Fans – dies ist der Laden für euch. Als wäre das Sakona aus Berlin rausgenommen worden und in das schöne San Sebastian platziert. Es gibt Avocado Toast, Jogurt mit Früchten, den Geruch von frisch geröstetem Kaffee, „Flat Whites“ und den Soundtrack von Pulp Fiction im Hintergrund. Sozusagen alles was das Hipster Herz begehrt. Zwei Flat Whites, einem Avocado Toast, einem „Chicken Burger“ und einem „Toast and Serrano“ (Nein!!, ich habe nicht alles alleine gegessen) später verließ ich das Kaffee und machte mich auf Erkundungsreise durch die Stadt. 

Adresse: Ramón María Lili 2 bajo, 20002 San Sebastian

Die Stadt Tour  

Nachdem uns in der Tourist Info gesagt wurde, dass es genau ein Museum in der Stadt gibt mussten wir es natürlich besuchen. Es ist das Museum für Baskische Kunst und Geschichte. Es gibt auch einen Audio-Guide mit dem man die Führung durch das Museum machen kann. Für die unter euch, die sich für Geschichte interessieren ist es vielleicht ein Besuch Wert, für all die anderen kann ich sagen, spart euch das Museum und geht besser spazieren. Die Stadt ist viel schöner als das Museum 🙂

Es gibt mehrere Standorte zum Surfen oder um die Surfer zu beobachten. Da ist natürlich der Zurriola Strand, der jedem Surfer ein Begriff ist. Eine schöne geschlossene Bucht mit Regelmäßigen, wunderschönen Wellen. Bei guten „Swell“ kann man dort Stunden verbringen. Wenn jedoch die Wellen zu stark sind (so war es bei uns an einem Tag dieses Jahr) so kann man einmal auf die andere Seite der Stadt fahren. Dort gibt es zwar keine Surf-Läden um sie die Bretter auszuleihen, jedoch bauen sich dort regelmäßig schöne grüne Wellen auf, die man besteigen kann. 

Zum Spazieren gehen ist die Gegend ebenso gut geeignet wie zum Surfen oder schwimmen. Über der Bucht befindet sich ein Park und eine lange Strandpromenade eröffnet denn Weg in die Stadt. In der Stand gibt es etliche Geschäfte, Kaffees, einen großen Büchermarkt und viele kleine Läden die nur darauf warten entdeckt zu werden.

Außerdem natürlich bei einer neuen Stadt, ein neuer Aussichtspunkt. Wenn ihr die Lust und Kraft habt, dann solltet ihr den Berg „Urgull“ besteigen. Auf den Weg durch die Serpentinen erblickt ihr bereits die weiten Strände der Stadt und oben angekommen begrüßt euch eine 12Meter hohe Christus Statue. Der Ausblick ist Atemberaubend und auf jeden Fall sehenswert! Einen ebenso schönen Ausblick, jedoch weniger Anstrengend gibt es auch auf der Dachtrasse des Kulturzentrum „Tabakalera“. Dort gibt es außerdem leckeren Kaffee und spannende einzelne Ausstellungen.

San Sebastian, Travel Guide San Sebastian, travelblog, Travel blog Deutschland, Reise Blog Deutschland, Reiseblogger, Food Guide San Sebastian, Reisetipps San Sebastian, Surfen San Sebastian, Surfer Girl

 

MerkenMerken

Giveaway,Icecoldsilver, Icecoldsilver, Blogger, Travelblogger, Travel blogger, Alpsee, wandern, wandern München, wandern Bayern, Ausflug München, leichte Wanderung München, blogger Mädchen, fashion blogger,

August/ September Recap & ein GIVEAWAY!!

Der August und September war erfüllt von Reisen und Abenteuern, neuen Menschen, Sonne und Strand. Es war ein wundervoller Sommer, der wie ein Fluß weich und fließend in den goldenen Herbst überleitete und mich mit schönen Erinnerungen hinterließ. Für mich stehen ein paar spannende Monate bevor, in denen sich hoffentlich einiges ändern wird. Aber dazu komme ich noch in den nächsten Wochen zu.

0FD90661-0F0C-4FC2-82D8-47F71B9E29AB

Travel Highlights

Budapest

Im August gab es mehrere Highlights. Die Reise nach Budapest war nur eine davon, wobei das Sziget Festival und die Stadt mich verzaubert haben. Es war heiß, wunderschön, aufregend und abwechselungsreich. Aber alles über mein Trip in Budapest könnt ihr gerne hier nachlesen. Ich habe einen „Travel Guide: Budapest“ zusammengestellt mit 10 Dingen, die ihr unbedingt (meiner Meinung nach) in Budapest machen solltet. Ich freue mich auf Eure Meinungen und Kommentare!

Sziget, Szigetfestival, Budapest, Travel Guide Budapest, Budapest Travel, Blogger, Fashion Blogger, Travel blogger, Reisen Budapest, Budapest Tipps,

Königssee

Kaum nach Budapest zuhause angekommen, reiste ich für ein Wochenende an den Königsee. Gute 3 Stunden dauart die Fahrt an den Türkisfarbenden See zwischen Watzman und Österreich. Aber nach den Staus und aufregungen, weiß man warum man dort hingefahren ist. Der See ist wie kein anderer. Der Watzman wacht über einen, während man wandert, den See mit einem Boot erkundet und die Sonnenuntergänge hinter den Bergen genießt. Ich muss sagen in der ersten Zeit war ich sehr skeptisch, was diese Liebe und Nähe zu den Alpen für mich bedeutet aber inwzischen kann ich mir nichts schöneres Vorstellen!

 

Atlantik Küste in Frankreich

Surfen, Wein trinken, Austern essen und auf der Holzterasse meines Bungalows Morgens Yoga machen – das alles fasst den tollen Urlaub zusammen, den ich während der ersten zwie Wochen im September in Frankreich hatte. Mehr über die Atlantik Küste und meinen Urlaub dort, könnt ihr hier nachlesen. Ich kann nur jedem, der die Küste noch nicht für sich endeckt hat ans Herz legen, diese zu besuchen!!

San Sebastian & Platja D’aro

Noch ein weiterer Travel Höhepunkte im September. San Sebastian hat letztes Jahr bereits mein Herz erobert und Platja D’aro eigentlich auch. Sonne, Strand, Sangria, Tapas und ganz viel Meer. Bessere Vorraussetzungen gibt es kaum um den September ausklingen zu lassen. Einen Travel Guide zu San Sebastian habe ich auch geschrieben und den könnt ihr ab dem 18.10.2017 auf meinem Blog lesen.

 

Last Week

Der Oktober startete sanft und heiter. Ich war Pilze sammeln in den Wäldern von Bayern ( ist ein wichtiger Teil meiner russischen Kultur! Im Herbst werden Pilze für den Winter gesammelt) und ich war bereits bei Anja Sziegel zum Press Day. Es gab die schönsten Regenschirme von „Doppler“ die ich je gesehen habe und nun bin ich ebenso eine stolze Besitzerin von einem 🙂

Am Wochenende begab ich mich auf ein Tagesausflug in das Schloss Neuschwanstein. Ein Disney Traum wurde somit endlich erfüllt. Das Schloss erblickt man bereits von weitem, wie es umgeben von Blättern und Bergen auf seine Besucher wartet. Ich glaube die Herbstzeit ist die beste Zeit das Neuschwanstein Schloss aufzusuchen, da sich die Blätter und Bäume in wunderschöne Farben färben und um das Schloss herum aufleuchten. Mein Tipp ist : Nimmt unbedingt Wanderschuhe oder zumindest festes Schuhwerk mit, den hinter dem Schloss gibt es einen wunderschönen Wanderweg der aber ziehmlich weit hinaufgeht!

GIVEAWAY

Ich verlose auf meinem Instagram Account @icecold_silver zwei Mr.Straps Handyhüllen für Iphone7 (Jeweils im Wert von 20 €). Die eine Hülle hat eine Lagerfeld Illustration ( siehe hier) und die andere ein Spray Love Parfume mit Flower Illustationen ( siehe hier). Alles was ihr machen müsst um am Giveaway teilzunehmen ist:
1.  Folgt meinem Instagram Account @icecold_silver
2. Findet das Bild mit den zwei Handyhüllen
3. Like & kommentiert das Bild mit dem Case das ihr gewinnen wollt „Karl“ oder „Love“

und schon nehmt ihr Teil am Giveaway. Am Sonntag gebe ich die zwei glücklichen Gewinner bekannt und schicke Euch zwei PN:) Nächste Woche gibt es dann ein neues Giveaway;)

Processed with VSCO with a1 presetMerkenMerken

Travelblogger, blogger, girlblogger, fashionblogger, france, frankreich, atlantik, surfurlaub, surfen, Atlantik, Biarritz, Moliets, Surfspot, bloggermädchen, deutsche blogger

Meer, Sand und Surfen – Atlantik Küste in Frankreich

Es muss nicht immer ein 5 Sterne Hotel am anderen Ende der Welt sein, um einen wunderschönen Urlaub zu haben. Ich surfe gerne und ich lausche gerne dem Meer und diesen Sommer beschloss ich nicht weit weg zu fahren, sondern genau den zwei Dingen hier in Europa nachzugehen. Wir schmissen alles was wir brauchen in unseren kleinen 1er BMW und machten uns auf dem Weg an die Atlantikküste Frankreichs. In Moliets-et-Maa wartete eine kleines Chalet auf uns , direkt am Strand, was nur uns gehörte und für die nächsten zwei Wochen unser Zuhause sein würde.

Moliets ist ein kleiner Ort in der nähe von der Surfer Stadt Biarritz und hat den längsten Strand Europas auf dem sich jährlich etliche Surfcamps, Surfer, Kayter und Freaks versammeln um die besten Wellen zu fangen und ein bisschen abzufeiern. Die Sonne scheint den ganzen Tag über die Köpfe hinweg und die Zeit scheint still zu stehen, während man sich zwischen den Wellen auf dem Brett ausruht und im Hintergrund einer Komposition aus Wellen und Musik anhört.

Im ganzen Ort befindet sich genau ein „Club“ in dem man jeden Abend die Surfing-Instruktors mit den süßen Mädchen tanzen sieht und die Barkeeperinnen mit den lustigen Australiern flirten. Nach ein paar Tagen kennen sich alle unter einander und Begrüßen sich Morgens am Strand und Abends beim Bier im Club.

Wenn ihr mal Abwechselung von Hotels braucht dann ist ein Chalet genau das richtige. Es ist ein kleines Häuschen was man sich auf Campingplätzen buchen kann. Es hat ein Schlafzimmer, eine offene Küche, ein eigenes Bad und (das wichtigste) eine Trasse mit Tisch und Stühlen. Es war unser kleines Reich in dem wir Essen und Kaffe kochten, an warmen Abenden Wein tranken und Bücher lasen. Etwas traumhafteres konnte ich mir in dem Augenblick nicht wünschen.

Man muss aber nicht nur Surfen in der Gegend den um Moliets herum gibt es auch genug Sachen zu sehen und entdecken. Wenn ihr spontan und flexibel seit, dann sucht euch einen Tag aus und besucht die kleinen Orte und Dörfer der „Baskischen Gegend“. Hier ein paar Städte die auf jeden Fall sehenswert sind:

Bayonne

Eine kleine Stadt vor Biarritz mit hübschen Häusern und Gassen im französischen Stil, einer Großen Markthalle und vielen kleinen Shops zum stöbern und schauen. Am besten einen „Kaffee to go“ nehmen und damit durch die Stadt spazieren gehen. Außerdem gibt es eine schöne alte Kathedrale mit Innenhof die ebenso einen Besuch Wert ist.

Biarritz

Die wohl bekannteste Surfer Stadt an der Atlantikküste. Sobald ihr dort seit wisst ihr auch warum. Eine großer geschlossene Bucht und unendlich viele Surfer ob in der Bucht oder außerhalb. In jedem zweiten Laden findet man einen Surfer-Shop, Surfer-Jumpers oder Surfer-Accessoires. Abgesehen davon, dass es eine Surfer-Stadt ist, ist es auch noch eine Fischer Stadt und deswegen gibt es am Fischer-Hafen mehrere Restaurants die den frischen Fang des Tages anbieten.

Wir haben das Casa Juan Pedro besucht. Wir bestellten Muscheln und Octopussalat und das kann ich euch auch unbedingt ans Herz legen. Das etwas lange warten lohnt sich. Gut dazu passt eigentlich immer eine kleine Karaffe Sangria oder Bier.

Zum Abendessen in Biarritz kann ich die Straße „Rue des Halles“ empfehlen. Kleine Pintxo Läden mit leckeren Gerichten, guten Cocktails und netten Leute als Tischnachbarn. Wir aßen leckere Garnelen in Rotwein-Sauße und leckeres Kalbsfilet.

Bidart

Ist nicht mal mehr Stadt oder Dorf, als viel mehr ein kleiner Ort. Wenn man Bidart nicht in der Haupt-Season besucht, haben die 10 Läden, die dort zu finden sind bereits zu und man sieht nur noch die einheimischen Franzosen vor ihren Häusern sitzen, rauchen und lesen. Ganz nett für einen kleinen Spaziergang und die Aussieht auf den Ozean, da sich der Ort auf einem Hügel befindet.


Saint Jean de Luz

Eine der größeren und berühmteren Orte des Baskischen Landes da der König Louis dort heiratete. Aus diesem Grund gibt es dort auch das „Louis Haus“ und die Kirche in der die Vermählung stattfand. Eine schöne Stadt, mit einer langen Strandpromenade, kleinen Straßen, vielen Cafés und einem recht großen Hafen in dem man stundenlang den Fischern zusehen kann, wie sie ihre Fischnetze vorbereiten und dann in das offene Meer rausfahren.

Abschließend kann ich sagen, dass die französische Atlantikküste eine ruhige, schöne und nostalgische Stimmung in sich birgt die man unbedingt immer wieder sucht und besucht. Ich liebe diese Ort, die Menschen und das Essen und kann es deswegen jedem auch nur weiterempfehlen.

Sziget, Szigetfestival, Budapest, Travel Guide Budapest, Budapest Travel, Blogger, Fashion Blogger, Travel blogger, Reisen Budapest, Budapest Tipps,

Travel Guide Budapest: 10 Dinge in Budapest

Europas Städte sind mir gut bekannt und ich glaube ich habe schon einige gesehen und erlebt – wofür ich auch sehr Dankbar bin! Es gibt aber einige Städte, wenn ich sie besuche, dann will ich sie immer wieder sehen. Paris ist z.B. so eine Stadt oder auch London und seit diesem Jahr gehört auch Budapest für mich zu dieser Art von Städten. Ehrlich gesagt hat die Stadt es mir einfach angetan. Die Straßen, die Menschen, das Essen, die Architektur , ich könnte so weiter machen bis der Text auf der ersten Seite zu Ende geht aber ich glaube es ist besser wenn ich euch einfach die Höhepunkte der Stadt hier zusammenfasse und euch ans Herz lege: FAHRT UNBEDINGT NACH BUDAPEST!
Hier kommen mein Travel Guide Budapest und die 10 Dinge die ihr in Budapest machen müsst.

I. Frühstück

Eigentlich wollten wir wo ganz anders essen, jedoch war das andere Restaurant um 9 Uhr noch geschlossen ( in Budapest machen die Läden gerne später auf) und deswegen mussten wir uns auf die Suche nach einer alternative machen. Beim spazieren gehen durch die Straßen von Budapest entdeckten wir den Laden „Vintage Garden“ . Dekoriert mit einem verträumten Hauch von Meer und Shabby Chic findet man einen großen Wintergarten im hinteres Bereich des Cafés. Das Ambiente ist fast zu kitschig eingerichtet aber für meinen Geschmack – genau das richtige für den frühen Morgen. Es gibt frische Säfte, Kaffee, Pancakes und Eier. Für mich war sofort klar, dass es die Pancakes mit Ahornsirup werden und wäre ich nicht so satt gewesen, hätte ich noch eine Portion davon gegessen. Wir zahlten gerade mal 17 € für uns beide und gingen zufrieden weiter die Stadt erkunden! Also nicht verpassen 😉

Adresse: Budapest, Dob u. 21, 1074 Ungarn

 

II. Essen in der große Markthalle

Wer schon mal in Barcelona oder anderen Südländischen Städten gewesen ist kennt es bestimmt. Eine große Markthalle, zentral gelegen in der Stadt und dort werden die feinsten nationalen Kostbarkeiten verkauft wie z.B. Gewürze, Obst, Fleisch, Fisch, Stoffe und sonstige Besonderheiten. Ich bin ein großer Fan von solchen Märkten wegen der authentischen Stimmung und dem tollen Essen, dass es dort immer zu finden gibt. Die Markthalle von Budapest ist keine Ausnahme. Auf dem zweiten Stockwerk findet ihr alle möglichen Spezialitäten von Langos bis hin zum ungarischen Gulasch (ebenso vegan erhältlich). Wir waren zum Frühstück dort ( nach einer langen Nacht) und haben uns ein Langos gegönnt und für den Rest des Tages war ich satt wie ein glückliches Bärchen 🙂 Es war super lecker, die Leute waren ebenso total super drauf.

IMG_1355

Adresse: Budapest, Vámház krt. 1-3, 1093 Ungarn

III. Spazieren gehen im Stadtteil Buda

Buda ist der junge Mann und Pest das Mädchen, die sich lieben jedoch aber vom Fluss getrennt werden. So lautet zumindest eine der vielen Geschichten über die zwei Stadtteile. Die meiste Action befindet sich auf der Seite von Pest: die Clubs und Bars, Restaurants, das jüdische Viertel etc. Die Seite von Buda aber verbirgt eine wunderschöne Altstadt die sich auf einem Hügel erstreckt und über Pest eine schöne Aussicht bietet. Wunderschöne Architektur, alte Gebäude und Kirchen. Das alles befindet sich im „Castle District“ und lässt sich über eine kleine Schwebebahn ( oder auch zu Fuß) erreichen.

IV. Free Tours durch das jüdische Viertel

IMG_1165

Ungarn hatte das „Glück“ im Krieg überhaupt nicht zerstört worden zu sein, da sie sich von Anfang an auf die Seite der Deutschen begaben. So ist es umso beeindruckender jetzt die Stadt mit all ihren Gebäuden und Straßen zu betrachten ohne sich Vorstellen zu müssen wie es früher mal war – den genau so ist es auch heute noch geblieben. In größeren Städten gibt es immer sogenannte „Free Tours“ die von freien Tourguides durchgeführt werden. Die Tour kostet am Anfang nichts, erst am Ende wenn dir die Tour gefallen hat und du Spaß hattest, kannst du dem Guide einen Geldbetrag geben, den er deiner Meinung nach verdient hat. Unser Tourguide war klasse: er war witzig, spannend und informativ. Die Tour hat uns sehr gut gefallen und das jüdische Viertel ist ein wahrer Schatz angefangen von den alten Synagogen bis hin zu hippen Restaurants, Foodtrucks und Streetart.

Hier der Link zur Free Tour Seite von Budapest.
Adresse: Zwischen Bezirk 7 und 5

V. Einen der unzähligen Foodtrucks besuchen

Die Stadt ist vergleichbar mit Berlin – ein Paradis für Essensfanatiker wie mich. Es gibt das „Karavan-Streetfood“ was ein fester Streetfood Markt ist, mit leckerem Craft Beer und verschiedenen Köstlichkeiten aber es gibt auch etliche Foodtrucks auf den Straßen und verschiedene experimentelle Fast Food Restaurants. Besonders gefallen hat mir das „Meat&Sauce“ wo das Duck Sandwich eine geniale Zusammenstellung für die Geschmacksnerven ist. Außerdem gibt es einheimisches Craft Beer und einen sehr netten Koch.

Adresse: Meat& Sauce – Budapest, Nagymező u. 34, 1065 Ungarn
                Karavan – Budapest, Kazinczy u. 18, 1075 Ungarn

VI. Sziget Festival besuchen

Der Hauptgrund warum wir Budapest aufsuchten war das Sziget Festival. Um das ganze noch abzurunden haben wir mehrere Tage drangehängt um uns die Stadt anzugucken und es keine Sekunde bereut. Es gibt zwar die Möglichkeit auf der Insel vom Festival zu Campen aber die Stadt bietet so viel und der Weg auf das Festival mit dem Schiff ist ebenso ein Besuch Wert wie das Festival selbst.

IMG_1672

Ich war bereits auf einigen Festivals und bin auch ein absoluter Festival Typ aber das Sziget Festival hat eine ganz besondere Atmosphäre. Menschen aus den verschiedensten Ländern, verschiedene Musik, Theater, Zirkus und Kunst. Freiheit und Leichtigkeit und natürlich tanzen bis in die frühen Sonnenstunden! Wem fünf Tage zu viel sind kann sich auch einzelne Tickets für die Festival Tage kaufen. Diese kosten um die 75 € und das Geld ist wirklich gut investiert.

Tipp: Da das Festival auf einer Insel auf der Donau stattfindet wird es Nachts super kalt – nimmt euch noch einen Pulli oder Jacke mit.

VII. Abends mit einer Flasche Wein an die Donau setzten

IMG_1564

Man könnte meinen nichts ist schöner als eine neue Stadt bei Abendlicht zu beobachten. Budapest ist da keine Ausnahme. In der Dämmerung werden die Gebäude beleuchtet und erstrahlen in einer neuen Pracht. Man kann Stundenlang die Donau Promenade entlang spazieren oder auch auf eine der Sitzbänke platz nehmen. Nimmt eine Flasche Wein mit ( der einheimische Wein heißt Bulls Blood), ein bisschen Käse und genießt einen wunderschönen Sonnenuntergang am Wasser. 

VIII. Eine der Thermen besuchen

Budapest liegt zwar am Wasser, baden kann man dort jedoch nicht. Deswegen ist die Stadt berühmt für ihre wunderschönen und alten Thermen. Während unseres Aufenthaltes waren es so heiße Sommertage, dass wir sogar zwei Thermen besucht haben. Besonders beeindruckt war ich von der „Gellert Therme“. Ein altes Gebäude und unzählige Dampfbäder, Pools, Saunen, Thermalbäder, Whirlpools usw. Mann traf dort auf das ganze verkaterte Volk vom Sziget Festival, Touristen und einheimische. Für ein paar Stunden kann man dort super entspannen, sich säubern und einfach nur seine Ruhe genießen.

Tipp: Wenn ihr Euch das 48h Ticket kauft ist ein Besuch in der Therme inklusive. Ansonsten kostet der Besuch in einer der schönen alten Thermen um die 20 €.

IX Auf der Freiheitsbrücke rumhängen

Die Freiheitsbrücke ist eine von vielen Brücken die Pest mit Buda verbindet. Manchmal wird die Brücke abgesperrt und es finden Konzerte statt und öffentliche Tanzkurse. Freunde und Familien versammeln sich dort um alle zusammen Spaß zu haben und die Sonnenuntergänge über der Donau zu genießen. Außerdem kann man entlang der Brücke auf den Metallhaltern aufsteigen und über den Autos entlang aus die Donau schauen.

X. Die Stadt von oben sehen

Egal welche Stadt ich besuche, es wird immer drauf bestanden einen der Aussichtspunkte zu suchen um alles noch mal von oben auf sich einwirken zu lassen. Neben der Gallert Therme befindet sich genau solch ein Aussichtspunkt mit dem Gellert Monument auf der Spitze eines kleines Hügels. Mit etwas Bemühungen hat man eine tolle Aussicht und wird noch mal von der Schönheit der Stadt überwältigt.

IMG_1298

 

Blogger, Fashionblogger, Travelblogger, blogger Deutschland, blogger Mädchen, wandern, wandern Bayern, blogger wandern, blogger München, München, Hotspots München

Weekly Recap #7

Eine Woche zum runterkommen, wieder mal und während ich das tat hatte ich auch Zeit zu entschieden, dass ich nicht zur „Berlin Fashion Week“ fahre. Was noch so alles los war erzähle ich euch in meiner Weeckly Reecap.
Nachdem ich erfolgreich mein Handy kaputt gemacht habe bin ich seit letzter Woche wieder stolze Besitzerin eines neuen IPhone 6. Glücklich und zufrieden kann ich jetzt von überall wieder Musik hören, Fotos machen und ganz viele Videos aufnehmen um wieder ein paar Videos für YouTube zu schneiden. Gewappnet mit neuer Energie kann ich nun wieder über alles Berichten was ich so spontan erkunde.

Wandern für Liebhaber – Wallberg

Das waren meine ersten 1000 Höhenmeter die ich erzwungen habe und es war ein fabelhaftes Gefühl. Die Strecke war anspruchsvoll und etwas anstrengen und selbst vier Tage später hatte ich immer noch Muskelkater in meinen Oberschenkeln . Die Aussicht war absolut fantastisch und selbst als ich den Klettersteig hochkletterte ( mit meiner Höhenangst) hatte ich das schöne Ziel vor Augen an der Spitze anzukommen. Selbst für nicht besonders erfahrene Wanderer ist diese Route sehr cool, auch wenn etwas Sportlichkeit vorausgesetzt wird, ich denke ihr werdet es nicht bereuen.
Abgesehen davon gibt es fast ganz oben eine bewirtete Hütte mit absolut coolem Panorama Blick auf die Alpen, leckerem Weißbier und einem noch leckereren Kaiserschmarrn. Wer schon mal wandern war, weiß das die Belohnung nach dem wandern – der Kaiserschmarrn – die Wanderung erst recht gerechtfertigt.

Neuer Münchener Hotspot – Drunkin Dragon

Das „Drunkin Dragon“ mag schon dem einen oder anderen Münchener ein Begriff sein und für mich ist asiatische Küche so lebensnotwendig wie Wasser und Essen selbst, also begab ich mich letzte Woche endlich dahin um es persönlich auszukosten.
Das Essen ist absolut fantastisch. Viele verschiedene kleine & große Vorspeisen von denen man mehrere Bestellen kann um so viel wie möglich zu probieren – mein Lieblings-Essens-Konzept. Ich glaube deswegen liebe ich auch spanische/portugiesische Tapas. Die Baby Pack Choi ist von meiner Seite aus ein Muss – weil die Soße dazu einfach unglaublich lecker ist genauso wie das eingelegte und marinierte Rindfleisch. Die Cocktails klingen auch super und bei einem Fritz Müller – sag ich ehe nie nein 🙂 Das Knoblauchbrot hat uns noch den Rest gegeben und man konnte die letzten Züge der Soße damit genießen. Ich freue mich bereits auf meinen nächsten Besuch dort, um weiter die Karte abzuarbeiten, denn für nächstes Mal stehen noch die Kalbsrippchen an.

Live Musik im Alltag – Musik in München

Ich bin immer wieder auf der suche nach gute Live Musik Spots in München und ab und zu stößt man auf kleine Schätz mitten in der Stadt wie z.B. den Kulturstrand Montags. Jede Woche treten verschiedene Bands auf die Bühne und spielen bei entspannter Atmosphäre vorm Münchener Publikum, während diese lässig ihre Bierchen trinken, lachen und der Musik lauschen. Wenn man außerdem rechtzeitig beim Kulturstrand auftaucht, kriegt man sogar die Möglichkeit das ganze Event in einer Liege zu genießen ( mein absoluter Favorit ) .

Jedes Jahr findet im Sommer eine Reihe von Veranstaltung statt die sich „ Oper für alle“ nennt. Dahinter verbirgt sich ein abgesperrter Platz vor dem Residenztheater, eine große Bühne und viele , viele Menschen die sich zusammen versammeln und zusammen die Musik von der Oper München hören. Mann bringt Wein in Plastikflaschen mit, Decken, Klappstühle und Snacks und es ist fantastisch.

 

blogger , blogger Deutschland, blogger girl, bloggermädchen, blogger München, blogger,

Lookbook: Easy Sundays

An manchen Tagen was man einfach nicht was man anziehen sollte. Ein einfaches T-shirt ein schöner Rock und eine Tasche sind immer ein coole einfache Kombi. Ähnliche Teile sind in der Liste zu finden.

Ähnliche Schuhe von Balenciaga – hier 
Schöner Caro-Rock von Zara – hier
Logo Shirt von Levis – hier
Schwarze Tasche von Furla – hier

_MG_5145